Themen 2017

Silke Naun-Bates
Silke Naun-Bates

 

Glücklichsein ist eine Wahl

Do., 02.03.2017, 19.30 Uhr

„Das Glück ist wählbar “, das ist die Botschaft von Silke Naun-Bates und sie klingt verlockend, nicht wahr? Doch, geht das wirklich? Was bedeutet es, glücklich zu sein? Kann ich das Glück wirklich wählen? Und wenn ja: Wie mach ich das? Was brauche ich dazu? Silke Naun-Bates wird an diesem Abend ihre Geschichte erzählen, von ihrem schweren Schicksalsschlag aber auch ihrem jetzigen Lebensglück. Das Schicksal schlug hart zu, als sie acht Jahre alt war: sie, ein quirliges, lebenslustiges Mädchen, lief ihrem Hund hinterher, wurde von einem Zug überrollt und verlor beide Beine. Ihr wurde prognostiziert, dass sie ein Leben lang ein Pflegefall sein würde. Ein eigenständig geführtes Leben, Partnerschaft und gar eigene Kinder schlossen die Ärzte damals aus. Doch Silke Naun-Bates ließ sich von diesen Zukunftsprognosen nicht unterkriegen und ist der Meinung: „Die Einzige, die für mein Glück verantwortlich ist, bin ich selbst“. Heute lebt sie glücklich in einer Partnerschaft, ist zweifache Mutter, Autorin und Persönlichkeitstrainerin und strotzt nur so vor Lebenslust: „Ich habe einen Kämpfergeist entwickelt. Glücklichsein ist eine Wahl.“ Sie erzählt, wie sie es geschafft hat, trotz scheinbar unüberbrückbarer Hindernisse ein erfülltes Leben zu führen. Ihre sprudelnde Lebensfreude begeistert und macht Mut. Mut, das eigene Lebensglück selbst zu wählen!

Referentin: Silke Naun-Bates, Autorin, Persönlichkeitstrainerin www.silkenaunbates.com

Moderation: Sandra Foistner, Referentin für Agrar-, Verbraucher- und Ökologiefragen, KLJB Diözese Eichstätt 


Lisa Ammon
Lisa Ammon

Der bedrohte Boden

Do., 06.04.2017, 19.30 Uhr

‚Der bedrohte Boden‘, ein Expertentext der Deutschen Bischofskonferenz wendet sich einer häufig übersehenen, aber zunehmend spürbaren Aufgabe des Umweltschutzes zu: dem Bodenschutz.

Das Papier zeigt sowohl die entscheidende Bedeutung der Böden für unser Leben und für die Ökosysteme auf als auch die Gefährdung der Böden, etwa durch Versiegelung, intensive landwirtschaftliche Nutzung oder belastende Konsumgewohnheiten, die es drastisch zu ändern gilt. Die Deutsche Bischofskonferenz möchte mit der Veröffentlichung des Expertentextes für eine stärker am Gemeinwohl und am Prinzip der Nachhaltigkeit orientierte Bodennutzung sensibilisieren und einen Beitrag zur öffentlichen Auseinandersetzung mit diesem Thema leisten. Lisa Amon, Nachhaltigkeitsreferentin im Bistum Eichstätt, wird die Inhalte des Papiers näher aufzeigen, die sich um die Nutzung und Bewahrung des Bodens drehen.

Referentin und Moderation: Lisa Amon, Nachhaltigkeitsreferentin im Bistum Eichstätt


Prof. Dr. med. Holm Schneider
Prof. Dr. med. Holm Schneider

Der Wunsch nach dem perfekten Baby

Do., 11.05.2017, 19.30 Uhr

Die Möglichkeit der künstlichen Befruchtung und die immer feineren, billigeren und leichter zugänglichen Tests, mit denen Kinder in den frühesten Entwicklungsstadien auf Normabweichungen untersucht werden, haben die Erwartungshaltung künftiger Eltern verändert. Das Aussortieren beginnt oft schon lange vor der Geburt. Was hat das mit den gesellschaftlichen Bemühungen um die Inklusion von Menschen mit Behinderungen zu tun? Ist es nicht bedauernswert naiv, ein Baby noch als Geschenk zu

betrachten und bedingungslos anzunehmen?

Prof. Dr. Holm Schneider, Kinderarzt, sechsfacher Vater und Autor zahlreicher Bücher, argumentiert hier quer zum Zeitgeist und macht Mut zu ungenormten Kindern.

Referent: Prof. Dr. med. Holm Schneider, Leiter der Abteilung Molekulare Pädiatrie und des Kompetenzzentrums für ektodermale Dysplasien an der Kinder- und Jugendklinik der Universität Erlangen

Moderation: Teresa Loichen M.A., Referentin Fachbereich Lebensschutz der Diözese Eichstätt


Prof. Dr. Sabine Bieberstein
Prof. Dr. Sabine Bieberstein

 

AusZeit. Biblische Impulse für einen bewussten Umgang mit Zeit

Do., 01.06.2017, 19.30 Uhr

Viele Menschen haben heute das Gefühl, ‚keine Zeit‘ zu haben und ständig der Zeit hinterherrennen zu müssen.

Ein Kennzeichen unserer Zeit scheint eine allgegenwärtige Gleichzeitigkeit zu sein. Da wundert es nicht, dass allenthalben der Ruf nach Entschleunigung zu hören ist. Die Bibel weiß vom Rhythmus der Zeit, von ihren notwendigen Unterbrechungen. An diesem Abend werden ausgewählte biblische Texte als Inspiration dienen, selbstbestimmt mit der eigenen Zeit umzugehen und Freiräume für qualitativ gefülltes Leben zu schaffen.

Referentin: Prof. Dr. Sabine Bieberstein, Professorin für Neues Testament und Biblische Didaktik an der Fakultät für Religionspädagogik und kirchliche Bildungsarbeit (FH) an der Kath. Universität Eichstätt-Ingolstadt.

Moderation: Dr. Simone Birkel, Dozentin für Jugend- und Schulpastoral an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt


 

Typisch katholisch!? – Typisch evangelisch!?

Do., 6. Juli 2017, 19.30 Uhr

Was ist typisch katholisch? Was ist typisch evangelisch? Kann es darauf heute noch eine eindeutige Antwort geben?

Im Jahr 2017, in dem sich die Reformation zum 500. Mal jährt, warten gläubige Christen auf evangelischer wie auf katholischer Seite immer noch auf die „Wiedervereinigung“ der beiden Konfessionen. Viele können aus eigener Erfahrung von Vorurteilen und Hindernissen der Vergangenheit erzählen. An diesem Abend erzählen ein begeisterter Katholik und ein begeisterter Protestant von der Faszination ihres Glaubens – nicht ohne ein ironisches Augenzwinkern. Dr. Thomas Stübinger, Domvikar, ist katholischer Stadtpfarrer von Ellingen und Fiegenstall. Dr. Frank Zimmer ist evangelischer Pfarrer von Thalmässing und stellvertretender Dekan im Dekanat Weißenburg. Beide wissen viel von ihrer Kirche und ihrem Glauben und beide kennen die Bühne als Ort des Humors und des Lachens! Das Publikum ist eingeladen, an dieser Begegnung teilzunehmen und von seiner Sicht auf die je eigene und die andere Konfession und von den eigenen Erfahrungen aus der Vergangenheit zu erzählen. Ein ökumenischer Abend der Begegnung, der nicht ohne eine Portion Selbstironie auskommt!

Referenten: Domvikar Dr. Thomas Stübinger und Dr. Frank Zimmer

Moderation: Andreas Weiß, KEB Weißenburg-Gunzenhausen e.V.


 

Spät-Sommerfest Gottesdienst & Weißwurstfrühschoppen

So., 17.09.2017, 10.30 Uhr

Wir feiern am Hofkreuz des Bildungshauses Fiegenstall einen Gottesdienst. Im Anschluss daran laden wir zu einem Weißwurstfrühschoppen ein.

Beginn des Gottesdienstes ist um 10.30 Uhr

 


Elke Pelz-Thaller
Elke Pelz-Thaller

 

Eig‘heirat ist mehr als Arbeitsteilung

Do., 05.10.2017, 19.30 Uhr

Die Mental- und Persönlichkeitstrainerin und selbst Bäuerin auf einem Aussiedlerbauernhof in der Hallertau / Bayern, hält einen außergewöhnlich offenen Vortrag zu diesem sensiblen Thema „Einheirat in einen landwirtschaftlichen Betrieb“. Auf den meisten Bauernhöfen wird immer noch generationenübergreifend gearbeitet. Nicht immer ist es einfach, die unterschiedlichen Meinungen unter einen Hut zu bringen. Daraus entstehen oftmals nicht ganz einfache Lebens- und Arbeitssituationen für alle Beteiligten. In einem ungewöhnlich ehrlichen und humorvollen Vortrag zeigt die Referentin Elke Pelz-Thaller Wege und Lösungen auf, wie es funktionieren kann, auf einem landwirtschaftlichen Betrieb mit Freude und gegenseitigem Respekt das Leben zu meistern. Freuen Sie sich auf Erkenntnis und Spaß, trotz des sensiblen Themas, denn aufgrund vieler selbstironischer Darstellungen der Referentin kommt mit Sicherheit das Lachen nicht zu kurz - lassen Sie sich überraschen…

Referentin: Elke Pelz-Thaller, Mental- & Persönlichkeitstrainer (IKS) Gesundheits- & Pflegepädagogin Seminarkabarettistin und Bäuerin www.seminare-mit-humor.de

Moderation: Sandra Foistner, Referentin für Agrar-, Verbraucher- und Ökologiefragen, KLJB Diözese Eichstätt e.V.


Prof. Dr. Martin Lechner
Prof. Dr. Martin Lechner

 

Megatrend Religion. Konsequenzen für die religiöse Bildung Jugendlicher in der postsäkularen Gesellschaft

Do., 09.11.2017, 19.30 Uhr

Nicht zuletzt durch die zahlreichen Flüchtlinge wird das Thema „Religion“ wieder zum öffentlichen Thema. Seit längerem aber schon prognostizieren Religionsforscher eine Wiederkehr der Religion, einen „religious turn“, dem andere mit dem Verweis auf die fortschreitende Entkonfessionalisierung widersprechen. Wie immer man diese Entwicklung einschätzt, die Frage nach der religiösen Erziehung und Bildung unter den Bedingungen einer postsäkularen Gesellschaft muss dringend aufgeworfen und beantwortet werden. Der Bildungsabend will eine erste Annäherung leisten und Anstöße zum Weiterdenken vermitteln. Die Veranstaltung wird in Kooperation mit der Fakultät für Religionspädagogik und Kirchliche Bildungsarbeit an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt durchgeführt.

Referent: Prof. Dr. Martin Lechner, Benediktbeuern

Moderation: Dr. Simone Birkel, Dozentin für Jugend- und Schulpastoral an der Katholischen Universität Eichstätt-Ingolstadt


 

AugenBlicke im Advent. Kurzfilmkino und Gespräche

Do., 07.12.2017, 19.30 Uhr

Der Advent ist eine Chance zur Besinnung – zum Nachdenken darüber, was das Menschsein ausmacht. Kurzfilme erzählen Alltagsgeschichten, in denen es nur so „menschelt“ und die auf den ersten Blick gar nichts mit der glühweingeschwängerten Rührseligkeit der vorweihnachtlichen Gefühle zu tun haben. Und doch können sie uns mit ihren verblüffenden Bilderwelten und provokanten Erzählungen dazu anregen, gewohnte Sichtweisen in Frage zu stellen und eingetretene Wege zu verlassen. Der Kurzfilmabend präsentiert eine Auswahl von Geschichten rund um Menschsein, Menschlichkeit und Menschwerdung. In Gesprächen gibt es die Möglichkeit zum Austausch - natürlich bei Lebkuchen, Plätzchen und Glühwein ... Die Veranstaltung wird in Zusammenarbeit mit dem KEB-Diözesanbildungswerk

Bereich Medien durchgeführt.

Referent: Dr. Thomas Henke, Leiter der Medienzentrale des Bistums Eichstätt

Moderation: Andreas Weiß, KEB Weißenburg-Gunzenhausen e.V. Der Eintritt ist frei.